بسم الله الرحمن الرحيم

Alles Lob gebührt Allāh, dem Herrn der Welten. Und möge Allāhs Anerkennung, Heil und Segen auf unserem Propheten Muhammad sein, auf seiner Verwandtschaft und allen seinen Gefährten.

Als dann:

Der Verein "Freunde der Sunnah" versteht sich als religiöse Einrichtung. Wir vertreten nicht nur eine bestimmte Ethnie, sondern stehen den Muslimen aller Nationalitäten und Altersgruppen als Institution zur Verfügung. Nebst der Verrichtung pflichtiger gottesdienstlicher Handlungen, legen wir in unserem Zentrum besonderen Wert darauf, die Muslime wieder an das ursprüngliche Verständnis ihrer Religion zurückzuführen. Dies geschieht auf der Basis der Vorgehensweise, die vom Propheten Muhammad festgesetzt und angewandt wurde. So lassen sich die richtigen Zusammenhänge zwischen dem Qur`ân, der prophetischen Tradition und der Auffassung seiner Gefährten unmissverständlich erkennen.

Wir leben heute in einer Zeit in der desinformierte, ungebildete, halbschlaue, geistig ver-rückte und teils bösartige Menschen ihre Ansichten (insbesondere) über den Islam via verschiedener Medien absondern/streuen. Auf Grund dieser Tatsache ist es von bedeutender Wichtigkeit, sowohl die Muslime, als auch die Nichtmuslime, an die grossen Gelehrten des Islams zu erinnern. Jene erlernten das islamische Wissen seitens ihrer Gelehrten, deren Überlieferungsstrang bis hin zum Propheten (Muhammad) zurückführt. Über solcherlei Persönlichkeiten weiss der Westen bedauerlicherweise längst nichts mehr. Stattdessen kennt man heute IZRS, Pierre Vogel, Ibrahim Abu Nagie, ISIS, ihre Vorgängerorganisation al-Qaida u.ä., deren Islamverständnis von Mainstream-Konsumenten fast schon instinktiv auf jeden seriös praktizierenden Muslim abgewälzt wird.

Um diesen Missständen entgegen zu wirken, nahmen wir es uns zur Aufgabe, im deutschsprachigen Raum, die Menschen an die wahren Gelehrten und ihr fundiertes, aufschlussreiches Wissen, näher zu bringen. In unserer Gemeinschaft (an der Köschenrütistrasse 6, in 8052 Zürich, Seebach) finden laufend Vorlesungen statt, in denen die Werke verschiedener Gelehrten in die deutsche Sprache übertragen werden.

Auf dass die Wahrheitssuchenden und die Muslime in Zukunft auf reine Wissensquellen zurückgreifen können und jene, welche uns die Medien als "Islam-Vertreter" servieren, entscheidend zurückzuweisen vermögen.